Wir arbeiten für Ihr Investment

Die Kapitalmärkte

Wir beleuchten für Sie die aktuellen Entwicklungen an den Kapitalmärkten.
Finden Sie hier zudem thematische Kurzanalysen sowie strategische Themenpapiere.

Aktuelle Einschätzungen
  • Akuter Frosteinbruch im Verhältnis der USA zu China

    Akuter Frosteinbruch im Verhältnis der USA zu China

    Das Zwischenabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China von Januar scheint fast vergessen zu sein: Die USA setzen in Folge der Corona-Pandemie auf eine neue Konfrontation mit dem Reich der Mitte. Dies führt unter Investoren zu Verunsicherung.

  • Monatsbericht

    Neues von den Märkten: Juli

    Konjunktur, Wachstum, Inflation und Geldpolitik – der Monatsbericht „Neues von den Märkten“ informiert Sie über aktuelle Entwicklungen und macht Sie mit unseren Einschätzungen vertraut. Erhalten Sie zudem einen umfangreichen Rück- und Ausblick auf relevante Asset-Klassen. (Stand: 26. Juni 2020) 

  • Steigende Corona-Fallzahlen sorgen für Nervosität

    Steigende Corona-Fallzahlen sorgen für Nervosität

    Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt vor einer möglichen zweiten Corona-Welle. Zuletzt sind weltweit regionale Hot Spots entstanden. Vor allem in den USA stieg der Zahl der Neuinfektionen zuletzt deutlich an. Dies sorgt für eine hohe Volatilität an den Finanzmärkten, doch die negativen Auswirkungen bleiben bislang in Grenzen.

  • Kapitalmarktausblick: Corona wird zum Katalysator

    Kapitalmarktausblick: Corona wird zum Katalysator

    Das Coronavirus wird den Beginn der 2020er Jahre an den Kapitalmärkten entscheidend prägen. Jens Wilhelm, im Vorstand von Union Investment zuständig für das Portfoliomanagement: „Die Coronakrise wirkt als Katalysator, der bereits bestehende Anlagetrends beschleunigt. Mehr kontrolliertes Risiko, eine höhere Aktivität und stärkere Selektion sind die richtigen Reaktionen darauf.“

  • Corporates-Markt erreicht Emissions-Höhepunkt

    Corporates-Markt erreicht Emissions-Höhepunkt

    Die Emissionsflut am Markt für Unternehmensanleihen hält an – trotz Sorgen vor einer zweiten Corona-Welle. Dies liegt auch an der Unterstützung durch die Zentralbanken. So kauft die US-Notenbank nun auch einzelne Unternehmenspapiere. Angesichts der guten Marktentwicklung und möglicher konjunktureller Risiken ist eine sorgfältige Titelauswahl in dieser attraktiven Anlageklasse zwingend.

  • Anlage post Corona: Krise als Trendverstärker

    Anlage post Corona: Krise als Trendverstärker

    Schon vor der Corona-Pandemie bestehende strukturelle Trends haben sich durch die globale Krise nochmals verstärkt. Die Renditen von Staatsanleihen liegen auf noch tieferen Niveaus und werden dort wohl auch länger bleiben. Der Anlagenotstand hat sich verschärft. Welche Assetklassen bieten noch Opportunitäten?

  • Steiniger Weg: Rumpf-Vertrag oder „WTO-Brexit“?

    Steiniger Weg: Rumpf-Vertrag oder „WTO-Brexit“?

    Nachdem lange versucht wurde, einen ungeregelten Brexit zu verhindern, droht nun genau dieses Szenario. Die Verlängerung der Übergangsphase scheint vom Tisch zu sein – sechs Monate bleiben, um ein neues Handelsabkommen auszuhandeln. Siegt am Ende die ökonomische Vernunft, so dass ein „Rumpf-Vertrag“ zustande kommt?

  • Ölmarkt vor Rückkehr ins Gleichgewicht

    US-Konjunktur – Mirakel am Arbeitsmarkt?

    In den Vereinigten Staaten ist die offizielle Arbeitslosenquote im Mai überraschend auf 13,3 Prozent gesunken. Daraus aber eine starke Erholung der Konjunktur abzuleiten wäre verfrüht. Die Konjunktur bleibt angeschlagen, und die US-Notenbank Fed betont in ihrem Ausblick die Wachstumsrisiken.

  • Konjunkturpaket mit Überraschungen

    Konjunkturpaket: gut austarierter Mix

    Die Große Koalition hat zur Stimulierung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie ein Konjunkturprogramm über 130 Milliarden Euro aufgelegt, das eine Mehrwertsteuersenkung vorsieht. Insgesamt handelt es sich um einen gut austarierten Mix an Maßnahmen, der Akzente auf die Modernisierung der Wirtschaft legt.

  • Chance auf Konsens bei europäischem Wiederaufbaufonds

    Chance auf Konsens bei europäischem Wiederaufbaufonds

    Die Pläne von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron für einen europäischen Wiederaufbau-Fonds sind ein neuer Ansatz in der europäischen Krisenpolitik. Das Vorhaben ist umstritten, aber es gibt die Chance auf einen Konsens. Für Peripherie-Anleihen besteht dennoch kein Anlass für übertriebenen Optimismus.

Kapitalmarktanalysen

AnGedacht

Thematische Kurzanalysen
Macht die Krise alles teurer?

Macht die Krise alles teurer?

In der Corona-Krise ist so mancher Einkauf teurer geworden. Doch ist das tatsächlich die Rückkehr der Inflation?

Teaser-Link
ESG-Strategien: Robust in der Krise

ESG-Strategien: Robust in der Krise

Sind nachhaltig wirtschaftende Unternehmen krisenfester als der Durchschnitt? Ein Vergleich der Performance in der Corona-Krise.

Teaser-Link
Luftfahrtbranche

Luftfahrtbranche: Corona-Folgen gefährden Klimainitiativen

Das Corona-Virus und seine negativen Auswirkungen auf die weltweite Luftfahrtbranche gefährden angestrebte Nachhaltigkeitsziele.

Teaser-Link

DurchGedacht

Strategische Themenpapiere
Post Corona

Post Corona

Was kommt, wenn die Pandemie unter Kontrolle ist? 12 Thesen zu den mittelfristigen Auswirkungen von Corona.

Teaser-Link
Fokus funktioniert

Fokus funktioniert

Diversifikation ist das Fundament der Fondsindustrie. Doch wie viel Streuung ist genug?

Teaser-Link
Internationalisierung schlägt Japanisierung

Internationalisierung schlägt Japanisierung

Die Normalisierung der europäischen Geldpolitik ist in weite Ferne gerückt. Manch einer spricht von japanischen Verhältnissen.

Teaser-Link

Die regelmäßigen Einschätzungen unserer Kapitalmarktexperten zu volkswirtschaftlichen Entwicklungen und Aussichten für die Asset Klassen finden Sie hier:

Zur aktuellen Marktmeinung